„Alter Schwede, klingst du jung“

… dachte ich mir, als ich neulich Probeaufnahmen von mir machte. Ihr glaubt gar nicht, WIE toll ich mich in mir selbst anhöre. Leicht rauchig,relativ tief, relativ seriös. Was mir entgegenquietschte schiebe ich immernoch auf das Headset, was ich benutze, so jung kann ich doch gar nicht klingen!
Wieso Probeaufnahmen?
Ich hatte neulich die Ehre bei meinem herzallerliebsten Podcast, dem Celluleute Podcast mizumachen. Celluleute, das sind 4 nette Menschen, Philipp, Carsten, Memo und Khalil, die sich alle paar Wochen zusammentun um über die letzten Filme, die sie gesehen haben zu reden, ihre Jahres Top 10 zusammenschustern oder sich auch nur mal einem Film , Genre oder Regisseur widmen.
Den Podcast höre ich schon seit nunmehr 4 Jahren, sie haben mich unter anderem auf langen,drögen Autofahren begleitet und wissen mich immer ganz wunderbar zu unterhalten.
Ziemlich absurde Irrungen und Wirrungen führten dazu, dass mich Philipp Anfang Mai fragte, ob ich denn nicht mal Bock hätte, ne Folge mitzumachen, wie konnte ich anders als „Natürlich!“ zu sagen und in mich hineinzujubeln?
Okay, ein bisschen skeptisch war ich schon, der Podcast ist jetzt auch nicht wirklich unbekannt, „da hören dich mehr als 50 Leute, ohgottohgott du wirst so abstinken!“ war einer meiner Gedanken.
Und dann saß ich an einem Dienstagabend, ziemlich lächerlich aussehend (Headset um den Hals, Mikro nach oben gebogen, in-ears in den Ohren) vor meinem Rechner, startete Skype und Audacity und war mittendrin. Und es fühlte sich großartig an! Ich bin wirklich nett in die Runde aufgenommen worden und es fühlte sich gleich sehr organisch an. Klar, war ich nervös ohne Ende, aber das hat sich dann doch relativ schnell gelegt. Ich habe mich zwischendrin kurz ertappt, wie ich den anderen dreien einfach nur lauschte, als würde ich den Podcast hören und nicht aktiv mitgestalten. Vielleicht hört man mich ein bisschen zu wenig (quantitativ), vielleicht hätte ich mehr ins Wort fallen müssen, aber auf der anderen Seite: sie sind etabliert, aufeinander eingespielt, da will man ja auch nicht „stören“ 😀
Achja, Folge 80 ist diejenige welche …
… vielleicht hört man mich ja irgendwann mal wieder, who knows!

 

PS: Oh, und: es geht runter wie Butter, wenn mir fremde Personen, positive Kritik abgeben á la „die ist sympathisch, die kann gern öfters mitmachen“.

PPS: was ich fast vergessen hätte: Nächste Woche (erste Juni-Woche)  nehmen Philipp, Memo, Daniel Schröckert (rocketbeanstv, Steven liebt Kino) und Etienne Gardé (Game One, rocketbeanstv) einen Star Wars Cast auf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s